FTTB steht für „Fiber to the Building“ – Glasfaser bis ins Gebäude. Hierbei wird das Glasfaserkabel bis in den Keller oder z.B. in den Anschlussraum eines Hauses geführt. Von dort werden die Signale per Kupferkabel zum Teilnehmeranschluss weitergeleitet. Mit entsprechenden Endgeräten können Übertragungsgeschwindigkeiten von 500 Mbit/s erreicht werden. Da die vorhandenen Telekommunikationskabel im Haus verwendet werden, können die Ausführung der Installation und die Qualität der Kabel selbst die mögliche Bandbreite in der einzelnen Wohnung begrenzen.