Loading...

Münster:Highspeed – Für schnelles Internet, Telefon und TV

Die Stadtwerke bringen das schnellste Internet nach Münster! Der Rat der Stadt Münster hat am 14.03.18 grünes Licht für die flächendenkende Versorgung des Kreuz- und Hansaviertels mit Glasfaser-Internet bis ins Haus gegeben.

Wichtige INFO für die Eigentümer!

Der Glasfaserausbau im Kreuzviertel geht mit der Kabelverlegung in Kürze in die heiße Phase! In diesem Rahmen möchten wir alle Häuser mit einem Glasfaseranschluss ausstatten. Um den Bewohnern Ihres Hauses die Schaltung eines Glasfaseranschluss (Internet, Telefon, TV) zu ermöglichen, benötigen wir Ihre Rückmeldung für die Erstellung des Hausanschlusses.

weiter lesen

Baustart
Seit dem 23. Juli ist der Ausbau im Kreuzviertel in vollem Gange.

Zum Newsletter anmelden

Jetzt hier zum kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden und alle vier Wochen alles rund um Ausbaustand und Glasfaser erhalten.

Derzeit keine Veranstaltungen

Ausbauzeitplan

Informieren Sie sich jetzt über den Fortschritt des Glasfaserausbaus und prüfen Sie den Status in Ihrem Stadtteil.

Karte aufrufen

 Verfügbarkeit prüfen

Gehört Ihr Haus zum geplanten Glasfaser-Ausbaugebiet? Nutzen Sie den schnellen Adress-Check.

Adress-Check

Das Projekt

Warum überhaupt Glasfaserausbau?

Als Ihr Versorger in Münster kümmern wir uns um die Belieferung mit Strom, Erdgas, Wärme sowie Trinkwasser und bringen die Menschen mit unseren Bussen ans Ziel. Zusätzlich bauen wir auch das neue Glasfasernetz mit modernster Glasfasertechnologie aus. Zunächst im Kreuzviertel und im Hansaviertel, später flächendeckend in ganz Münster. Das schnellste Netz in Münster mit höchsten Datenübertragungsraten bis zu 500 Mbit/s ist dann für Sie nutzbar.

Warum Glasfaser?

Wie kommt Glasfaser in mein Haus?

Welche Anschlussmöglichkeiten gibt es?

Wir bauen das schnellste Netz und das ist gut so, denn:

  • Glasfaser ist die Zukunft, wenn es ums Internet geht.
  • Steigende Datenvolumen können von anderen Technologien schon jetzt kaum noch abgedeckt werden. Bei Glasfaser ist noch lange keine Grenze erreicht.
  • Mit Glasfaser bis ins Haus gibt es keine Geschwindigkeits- und Qualitätsverluste durch äußere Einflüsse. Die gemeinsame Nutzung einer Anschlussleitung ist nicht mehr nötig, denn jeder erhält seinen eigenen Glasfaserzugang.

Die Vorteile

Die Münster:Highspeed – Vorteile auf einen Blick:

Profitieren Sie von den zahlreichen Vorteilen und starten Sie in die Zukunft.

Glasfaser bis ins Haus

Nahezu unbegrenzte Bandbreiten

Stadtwerke-Qualität: immer persönlich vor Ort

Unempfindlich gegenüber Störquellen

Internet und Telefonflat inklusive

Rundum-sorglos-Wechsel – Einfach. Näher. Dran.

Immobilienwertsteigerung

Zukunftsinvestition

Mitnahme der eigenen Rufnummer möglich

Zugang zum Kundenportal mit Ihren Daten, Rechnungen und mehr

Kostenlose Online-Abrechnung und Einzelverbindungs- nachweise

Eine schlaue Lösung für die Zukunft

Jetzt bestellen!

Die Glasfaser-Produkte

Highspeed für Münster

Mit unseren Münster:Highspeed-Produkten im schnellsten Netz surfen und telefonieren

Highspeed-Internet

  • Mit 25 bis 500 Mbit/s das schnellste und modernste Glasfasernetz bis ins Haus

  • Zukunftsfähig auch für steigende Datenvolumen, z.B. Smart-Home-Anwendungen

Telefon

  • Telefon-Flat ins deutsche Festnetz

  • Mit 0,179 €/Min. ins Mobilfunknetz telefonieren

TV

  • Über 300 Sender, viele davon in HD
  • Direkt über Ihr Kabel zum TV

Jetzt bestellen!

Was Sie davon haben:

Ihre Vorteile als Mieter, Eigentümer oder Geschäftsinhaber

Häufige Fragen

Wissenswertes rund um den Glasfaserausbau

FTTH steht für „Fiber to the Home“ – Glasfaser bis nach Hause. Hierbei wird das Glasfaserkabel bis in den Keller oder z.B. auch in den Anschlussraum eines Einfamilienhauses geführt und von dort bei Mehrfamilienhäusern bis zum Teilnehmeranschluss in die Wohnung. Mit entsprechenden Endgeräten können Übertragungsgeschwindigkeiten von 1000 Mbits/s und darüber hinaus erreicht werden.

FTTC steht für „Fiber to the Curb“ – Glasfaser bis zum Bordstein/Straßenrand. Hierbei wird das Glasfaserkabel bis zu einem Verteilerpunkt an der Straße verlegt. Von dort werden die Signale per Kupferkabel bis in den Keller oder z.B. in den Anschlussraum eines Hauses geführt. Mit der richtigen Endgerättechnologie können Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 100 Mbit/s dabei erreicht werden.

FTTB steht für „Fiber to the Building“ – Glasfaser bis ins Gebäude. Hierbei wird das Glasfaserkabel bis in den Keller oder z.B. in den Anschlussraum eines Hauses geführt. Von dort werden die Signale per Kupferkabel zum Teilnehmeranschluss weitergeleitet. Mit entsprechenden Endgeräten können Übertragungsgeschwindigkeiten von 500 Mbit/s erreicht werden. Da die vorhandenen Telekommunikationskabel im Haus verwendet werden, können die Ausführung der Installation und die Qualität der Kabel selbst die mögliche Bandbreite in der enzelnen Wohnung begrenzen.

Eine Innenhausverkabelung mit Glasfaserleitungen ist nicht zwingend erforderlich. Es kann auch das bestehende Telefonnetz im Haus verwendet werden. Hierbei ist allerdings mit minimalen Verlusten zu rechnen. Eine Verkabelung mit Glasfaserleitungen bis in die einzelnen Wohneinheiten sichert eine leistungsverlustfreie Übertragung.

Die Datennutzung im Internet ist in den vergangenen Jahren exponentiell gewachsen und wird auch weiterhin ansteigen. Durch den Aufbau eines modernen Glasfasernetzes werden wir diesen Ansprüchen an eine moderne Kommunikation und einen ständig wachsenden Bedarf in unserer Stadt gerecht.

Ein Glasfasernetz ist die modernste und schnellste Übertragungstechnologie für Internet, Telefon und TV. Mit ihr werden über Glasfasern Daten durch optische Signale in Lichtgeschwindigkeit übertragen. Aus diesem Grund ist ein Glasfasernetz auch so viel schneller als jede andere Technologie.

Ein Glasfasernetz ist die modernste und schnellste Übertragungstechnik für Internet, Telefon und TV. Mit ihr werden über Glasfasern Daten durch optische Signale in Lichtgeschwindigkeit übertragen. Aus diesem Grund ist ein Glasfasernetz auch so viel schneller als jede andere Technologie.

Wir haben das Kreuzviertel in insgesamt 29 Ausbaugebiete mit je rund 40 Häusern eingeteilt und gehen beim Ausbau gebietsweise vor. In den einzelnen Straßenzügen der Gebiete werden jeweils in Bauabschnitten von wenigen Tagen die Glasfaserkabel verlegt. Wir beginnen im Juli 2018 zunächst mit einem Gebiet, im weiteren Verlauf der Maßnahme laufen die Arbeiten in bis zu drei Gebieten parallel.

Mit dem Abschluss aller Bauarbeiten im Kreuzviertel rechnen wir im Sommer 2019.

Eine allgemeingültige Aussage zur Dauer der Bauarbeiten ist schwierig, da der Baufortschritt sehr stark von den örtlichen Gegebenheiten und nicht zuletzt dem Wetter abhängig ist. Unser Ziel ist es, möglichst viele Arbeiten als Tagesbaustellen zu erledigen. Das sind Arbeitsstellen von kurzer Dauer, die jeden Abend geräumt werden – was heute aufgemacht wird, ist morgen wieder zu. Diese Tagesbaustellen können bis zu 5 Werktage bestehen bleiben.

Nicht immer ist für Außenstehende ersichtlich, warum es zu Verzögerungen kommt. Manchmal liegt die Ursache unter dem Pflaster (z. B. andere Leitungen).

Zwar ist für die Verlegung von Glasfaserkabeln lediglich ein schmaler Graben von rund 30 Zentimeter Breite und 60 cm Tiefe im Gehweg-Bereich notwendig. Jedoch brauchen die Arbeiter und Baumaschinen Platz zum Manövrieren.

Je nachdem, wie es die Situation in den Straßenzügen zulässt, bauen wir in einer von zwei Varianten: Wo es die Platzverhältnisse und Gegebenheiten zulassen, sperren wir in der Straße lediglich einseitig Parkflächen und den Gehweg ab. An einigen Stellen lassen die Gegebenheiten vor Ort diese Vorgehensweise nicht zu.

Insbesondere dort, wo es eng ist, wird die betreffende Straße tagsüber voll gesperrt und abends wieder zur Durchfahrt freigegeben. Anliegern ist die Einfahrt in der Regel auch tagsüber gestattet.

Wo bereits Leerrohre im Boden sind, sind lediglich so genannte Kopflöcher nötig, eins am Anfang der Straße und eins am anderen Ende. Das dünne Glasfaserkabel wird durch die Leerrohre eingeblasen, ohne dass der Untergrund geöffnet werden muss.

Wir halten die Belastungen für die Anwohner so gering wie möglich. Vermeiden lassen sie sich bedauerlicherweise nicht, denn wir verlegen ein komplett neues Versorgungsnetz im gesamten Kreuzviertel. Gearbeitet wird in der Regel montags bis freitags von ca. 7 Uhr bis 17 Uhr. Um Arbeiten zügig abzuschließen, wird in Ausnahmefällen auch länger und samstags gearbeitet.

Wir wissen um die angespannte Parkplatzsituation im Kreuzviertel und sind bemüht, Stellflächen schnellstmöglich wieder freizugeben. Während in Ihrer Straße gebaut wird, fallen jedoch für wenige Tage die Parkplätze weg. Sie unterstützen den zügigen Baufortschritt, indem Sie die Parkverbote beachten. Bitte stellen Sie sich außerdem darauf ein, dass Sie mit dem Auto, Rad und zu Fuß möglicherweise Umwege fahren oder laufen müssen, wenn einzelne Straßenabschnitte tagsüber gesperrt werden.

Auch mit Lärmentwicklung und verschmutzten Wegen ist zu rechnen. Großflächige Verschmutzungen entfernen wir selbstverständlich mit dem Abräumen der Baustelle.

Alle Maßnahmen sind eng mit den zuständigen städtischen Behörden (u. a. Tiefbauamt, Ordnungsamt, Grünflächenamt) abgestimmt.

Ein bis zwei Wochen bevor die Arbeiten in Ihrer Straße beginnen, werfen unsere Mitarbeiter Infoschreiben in alle Anwohner-Briefkästen der betroffenen Straße. Wenige Tage vor Baustart bringen sie außerdem einen Aushang an der Haustür an.

Einen groben Zeitplan finden Sie auch in unserer Baustellenkarte. Bitte beachten Sie aber, dass es zu Verzögerungen und Abweichungen von der Planung kommen kann.